You are here

Antiziganismus

  • 15.04.2015 13:11 -

    Wer „Sinti und Roma“ sagt, glaubt, es richtig zu machen. Man kann aber auch „Zigeuner“ sagen. Solange man nicht ein fahrendes Volk mit dunklen Augen meint. mehr...

  • 04.12.2014 18:48 - mat

    Der damals 21-jährige Australier Jock Palfreeman reiste 2007 nach Bulgarien, um dort Urlaub zu machen. Am 28. Dezember wurde er in Sofia Zeuge eines rassistischen Übergriffs. Eine Gruppe rechter Hooligans attackierten einen Roma. Er tat, was leider zu wenige tun: Er griff ein. 
    Ausgabe: AIB 104Rubrik:

  • 04.12.2014 15:55 - Johannes

    Roma: diskriminiert und ausgegrenzt Bis heute halten sich rassistische Vorurteile gegenüber Sinti und Roma hartnäckig. Die Minderheit ist die am stärksten diskriminierte Gruppe in Europa. In vielen Ländern werden Roma verfolgt, sie müssen in menschenunwürdiger Armut ihr Dasein fristen und bleiben zum Großteil gesellschaftlich ausgegrenzt. Auch in Deutschland bestehen weiter die rassistischen Vorurteile. Immer wieder […]

  • 20.11.2014 17:06 - Spiegel Online

    Jean-Marie Le Pen hatte Roma mit Vögeln verglichen, die "von Natur aus stehlen" - dafür soll der Gründer von Frankreichs Front national jetzt 5000 Euro Strafe zahlen. Der 86-Jährige ist Wiederholungstäter.

  • 04.11.2014 11:59 - Redaktion2

    Rassismus gegen Roma und andere Minderheiten findet sich auch heute in allen Schichten der rumänischen Gesellschaft, nicht nur am rechten Rand. Institutioneller Rassismus bei Behörden, Justiz oder Polizei ist die Regel und nicht die Ausnahme. So wurden im September 1993 im siebenbürgischen Dorf Hadareni unter polizeilicher Duldung drei Roma gelyncht und dreizehn Häuser von Roma in Brand gesteckt. Die Aufklärung des Pogroms wurde anschließend behindert. Michael Lausberg beleuchtet die historische Kontinuität in der Diskriminierung von Roma in Rumänien.
    Von Michael Lausberg

  • 03.09.2014 11:49 - Tagesschau.de

    Vorurteile und offene Ablehnung gegen Roma und Sinti sind in Deutschland weit verbreitet. Aktuelle Studien zeigen, wie tief die Ressentiments sitzen. Auch medial wird das Bild vom kinderraubenden "Zigeuner" gezeichnet.

  • 03.09.2014 11:45 - Antidiskriminierungsstelle des Bundes

    Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung

  • 21.08.2014 8:00 -

    Multimedia-Reportage zu Sinti und Roma und Antiziganismus

  • 10.02.2014 11:38 - redaktion

    Die Öffnung des EU-Arbeitsmarktes auch für Menschen aus Rumänien und Bulgarien stellt eine der großen Herausforderungen für Europa insgesamt dar. Auswirkungen zeigen sich vor allem in Kommunen, in denen sich arme und wenig qualifizierte Menschen ansiedeln, Wohnungen und Arbeit suchen, die Kinder in Schulen gehen sollen oder soziale Unterstützung erforderlich ist. Einige Kommunen und Bildungseinrichtungen fühlen sich angesichts der Zuwanderung überfordert und brauchen Unterstützung.